Let’s Read “White Night” / Teil 1: Schattenspiel

Ich gebe es zu: Ich bin ein Angsthase. Aus diesem Grund hatte ich Horrospiele bisher eher gemieden – auch wenn ich das Genre als gleichermaßen faszinierend empfinde. Aber was will man machen? Die Angst ist zu groß. Bei “White Night” hat meine Neugier dann doch einmal gesiegt. Zu spannend ist…

Weiterlesen…

Schneidende Stimmen

Auf den ersten Blick wirkt „Das 50-Jahre-Schwert“ vom experimentierfreudigen Autor Mark Z. Danielewski wie ein hübsches Bilderbuch. Da gab es schon faszinierende und irritierendere Zugänge, gerade von MZD. Doch ein tieferer Blick offenbart eine vielschichtige Schauergeschichte. Es ist eine kalte und verschneite Oktobernacht. Die Partygesellschaft hatte sich für das Feuerwerk…

Weiterlesen…

Wörterdrehen – Erinnerungen an “Typoman”

Für mich war es 2014 DAS Highlight auf der Kölner Videospielmesse gamescom:  “Typoman”. Ungeduldig verfolgte ich seitdem die Meldungen des deutschen Entwicklerstudios, zu dem sich zwar gefühlt Monat für Monat neue Preise und Auszeichnungen gesellten – aber die Veröffentlichung lange auf sich warten ließ. Umso größer war die Freude, als…

Weiterlesen…

Was so alles zur “Mangelware” zählt…

Gedichtbände, Theaterstücke, ein Twitterbuch, ein literarischer Ego-Shooter und das Alphabet als Pop-Up-Buch! Kurzum: Jede Menge schraeger Lesestoff für den Blog! Und kaum ein Buch hat uns mehr als 2 € gekostet – Nur für das Pop-Up-Buch mussten wir mehr als 3 € entbehren. Aber ganz ehrlich: Es ist ein Pop-Up-Buch!…

Weiterlesen…

Spurensuche im Weiß

Für gefährliche Abenteuer sind sie eigentlich zu schwach und doch haben sich Kinder in Indie-Spielen zu beliebten Protagonisten entwickelt. “Ico”, “Limbo” und “Contrast” – sie alle lassen die kleinen Menschen durch eine viel zu große Welt wandern. In “Beyond Eyes” hat der Spieler es diesmal sogar mit einer besonders zerbrechlichen…

Weiterlesen…

Buntes Gekrabbel 2 – die grandiose Fortsetzung

  … oder das was nach dem Besuch der Modeleisenbahnen in Halle 3 geschah.   Irgendwas zwischen 14 und 15 Uhr. Ich bin furchtbar müde. Keine Ahnung ob es am Sauerstoffmangel oder dem Desinteresse an Modeleisenbahnen liegt (wahrscheinlich ist es eine Kombination aus beidem). Kaffee und Cola werden das schon…

Weiterlesen…