Kindheitserinnerung: „Golden Sun“

„Golden Sun“ hat für mich einen besonderen Stellenwert. Es ist das erste Videospiel, das ich auf meinem GameBoy zu Ende gespielt habe – das erste, das ich überhaupt beendet habe. Ich errinnere mich noch genau an die vielen Stunden, die ich vor dem kleinen Bildschirm verbracht habe; eine fremde Welt …

weiterstoebern …

Kindheitserinnerungen und das Problem mit dem Erwachsensein

Seit ich erwachsen bin macht Weihnachten nur noch halb so viel Spaß. Bei dem Geschenkestress kann von „Besinnlichkeit“ keine Rede sein und am Ende ist alles schon wieder vorbei, bevor es überhaupt angefangen hat. Wie sehr sehne ich mich da in eine Zeit zurück, in der ich Weihnachten noch genießen …

weiterstoebern …

Wenn „Nur mal kurz die Welt retten“ so einfach wäre

Was passiert, wenn man den Traum aller empathischen Menschen auf die moderne Medienmaschine treffen lässt. Vielleicht ein Fernsehcontest über die Rettung der Welt oder ein Theaterstück, dass den Weg dahin verfolgt. Das zeigte die Uraufführung von Laura Naumanns Stück „GRAND PRIX DE LA VISION“ am Schauspiel Leipzig. Ich komme an …

weiterstoebern …

„Zum Glück gibt es Rasierer“

Schon dieser Titel: „Oh Schimmi“. Und das Bild dazu: ein kleiner Affe auf weißem Grund, darüber der Titel in goldener Schrift. Man soll ja ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen, aber hier stimmt es – das Äffische, das Vergoldete, die großen Augen. Ein Roman über eine seltsame Figur, das Zurechtfinden in der Welt und vor allem ein Buch mit so viel Spaß an der Sprache.

Teresa Präauer: Oh Schimmi, Wallstein Verlag, 204 Seiten, 19,90€

Niederlande: Verdreifachter Monolog

Mit ihren Theaterstücken ist Lot Vekemans weit über die Grenzen der Niederlande bekannt geworden. Doch bei ihrem dritten Monolog ging es nicht so richtig, also machte sie kurz einen Roman daraus: „Ein Brautkleid aus Warschau“ erzähl von Heimatgefühlen, Sprachlosigkeit und der Familie. Ich habe mit der Autorin über ihren Roman gesprochen.

Lot Vekemans: Ein Brautkleid aus Warschau, Wallstein Verlag, 253 Seiten, 19,90€